Restaurant

Richtig gut essen & durchgängig warme Küche

Die Blaue Gans besteht seit 1350 und ist das älteste Gasthaus der Stadt. Unsere Hausgründer haben Silber und Edelmetalle aus den Bergen der Tauern geholt und nach Venedig verkauft. Auf dem Tauschweg kamen  Zitrusfrüchte, Olivenöl, Kapern, Wein, Mandeln, Gewürze, sogar Austern und andere Erzeugnisse des Südens nach Salzburg

 

Unsere Küche ist typisch salzburgerisch und wagt den Blick über den Tellerrand, oder besser gesagt: über die Grenzen entlang der alten Handelsrouten nach Venedig. Küchenchef Martin Bauernfeind verbindet erstklassige Produkte des Alpenraums mit der Leichtigkeit des Südens. Ohne Chi-Chi, dafür mit überzeugender Schlichtheit und handwerklichem Können.

 

Egal ob Essen & Trinken in guter Gesellschaft in unserem gemütlichen Gewölbe oder unserer Brasserie, Family Style an einem langen Tisch im jahrhundertalten Weinarchiv aus Stein oder unserem Open Air Gastgarten im Sommer. Unser Restaurant hat den passenden Rahmen für Veranstaltungen und alle Stimmungslagen, die das Leben für Sie bereithält. Und da das Leben keine Pause macht, sind wir durchgehend mit warmer Küche für Sie da.

  

Öffnungszeiten: 

MO-SA von 12 bis 00 Uhr; durchgehend warme Küche bis 22 Uhr.

Ruhetag: Sonn- und Feiertage, außer in Festspielzeiten.

 

 

Echtes Handwerk

Küchenchef Martin Bauernfeind hat lange auf 2-Hauben-Niveau gekocht. Seine Erfahrung fließt bei uns in eine unprätentiöse Küche mit hoher Qualität ein. Wir arbeiten mit handverlesenen Produkten aus der näheren Umgebung. Das ist uns wichtig, denn wir legen in unserer Speisenmanufaktur selbst Hand an.
"Gute Küche soll einfach sein, ist aber nicht einfach herzustellen. Hervorragende Produkte und handwerkliche Präzision sind unerlässlich. Alles, was wir wissen und können, steckt in den Gerichten. Erstklassige Lebensmittel, Achtsamkeit und Können: daraus entsteht der Gute Geschmack."


GEWÖLBE

Das gemütliche Gewölbe ist das Herzstück unseres Hauses - nehmen Sie doch Platz! Die Räume der Blauen Gans strahlen eine intime Gemütlichkeit aus. In dem jahrhundertealten Gewölbe mit den original Wandvertäfelungen und Wandmalereien fühlt man sich geborgen, dort wo die gute alte Zeit zuhause ist, und wo man richtig gut essen kann.

BRASSERIE

In unserer modern-lässigen BRASSERIE finden Sie großstädtisches Design und eine wunderbare Luftigkeit. Sie ist ein Ort für lockere Leute mit Hang zu entspannter Lebensanschauung. Unkomplizierte Stimmung, gute Drinks & coole Musik sind Ausgangs- oder Endpunkt eines gelungenen Tages. Neben der gesamten Speisenauswahl des Restaurants servieren wir Ihnen ganztags Kleinigkeiten und Finger-Food, ganz worauf Sie Lust haben. Schauen Sie erst mal auf einen Drink vorbei, dann sehen wir weiter.

WEINARCHIV

In unserem Weinarchiv, einem ehemaligen Jazz-Keller mit jahrhundertealten Gewölben, lagert der Weinvorrat des Hauses. Für fröhliche Runden ab 8 bis 60 Personen öffnen wir ihn gerne. Dann heißt es "La Tavolata" was soviel bedeutet wie: "Lasst uns an langen Tischen gemeinsam eine tolle Zeit erleben." Alles, was wir servieren, wird in unserer Speisenmanufaktur hausgemacht und auf vielen kleinen Tellern und Schüsseln serviert. Alle bedienen sich selbst und am besten auch die Sitznachbarn. Sharing is caring!

GASTGARTEN

Sonne tanken, genießen, abschalten. Bei Schönwetter ist unser Gastgarten geöffnet. Vor der spektakulären Kulisse des Mönchsbergs und der Pferdeschwemme tauchen Sie in eine mediterrane Oase mitten in der Stadt ein. Inmitten von Olivenbäumen, Feigen, Orangen und Oleander feiern wir ein Hochamt für den Sommer. 

stimmen über die blaue gans

"Die Blaue Gans ist als Arthotel und als Restaurant unser geradezu idealer gastronomischer Partner: Wie die Festspiele selbst, ist sie ein Traditionshüter und Trendsetter. Im herrlich alten Gewölbe, umgeben von zeitgenössischer Kunst, oder im einladenden Gastgarten genießt man im köstlichen Sinne Hausgemachtes. Das "Schotter-Schnitzel, ein bereits in Streifen geschnittenes Wiener Schnitzel, hat mich längst süchtig gemacht.“
Helga Rabl-Stadler, Präsidentin der Salzburger Festspiele (Falstaff Guide 2019)