Unser Designshop im Haus. Franz Eisl trägt handwerkliche Spitzenqualität aus ganz Europa zusammen. Eine Schatzkiste für Design-Freaks und Liebhaber gehobener Tischkultur.

Wir verwenden die schönen Teller und Gläser in unserem Restaurant. Wenn Dir gefällt, was Du siehst und berührst, kannst Du es gleich mit nach Hause nehmen - oder online bestellen. www.stillsegler.at



Pop-up store NEU/ZEUG in der blauen Gans ab 26. April 2019

NEU/ZEUG ist ein neues oberösterreichisches Designlabel, welches hochwertige Porzellanlampen entwirft und regional produziert. Hinter NEU/ZEUG stehen drei Frauen – die Designerinnen von Lucy.D, Barbara Ambrosz & Karin Santorso und Beate Seckauer, Inhaberin der Porzellanmanufaktur Neuzeughammer. Sie haben ein individuelles modulares Lampensystem entwickelt, welches maßgeschneiderte Planungen ermöglicht und auf persönliche Bedürfnisse abgestimmt werden kann. Ob in coolen reduzierten Interiors oder über einem einfachen Bauerntisch, die Pearls Lampen sind vielfältig einsetzbar!

NEU/ZEUG interpretiert Lampen aus Porzellan neu und hat mit der neuen Kollektion die perfekte Balance zwischen Tradition und Innovation gefunden. Die Designlampen der Kollektion Pearls spielen virtuos mit Formen und Farben. Fünf perlenförmige Elemente lassen sich mit der Farbpalette aus zehn Farben kombinieren. Die Elemente werden wie auf einer Perlenkette zu verschiedenen kleinen Skulpturen aufgefädelt, um den Raum zu beleuchten. Deshalb auch der Name der ersten Kollektion „Pearls“, welche drei unterschiedlich große Pendellampen und Luster bestehen.

Neben dem Porzellan als nachhaltigem Ausgangsmaterial, sind auch die Farben ein wichtiger Baustein für die Kollektion. Sie sind Fundstücke aus der Manufaktur! Seit Jahrzehnten lagern die Originalpigmente des Lilienporzellan Klassikers «Daisy» in der Porzellanmanufaktur. NEU/ZEUG lässt diese wiederaufleben, indem sie die Perlenelemente damit durchgängig glasieren!

 

Mit dem Zusammenschluss der drei Powerfrauen, werden Synergien optimal gebündelt: Lucy.D gestaltet und Neuzeughammer produziert. Jedes Produkt, welches aus der traditionellen Manufaktur kommt, erzählt eine eigene Geschichte und ist auf vielfältige Art einzigartig. Die Tradition dieses alten Werkes wird durch modern designte Lampen weitergetragen.

 

Die Porzellanmanufaktur Neuzeughammer liegt ganz in der Nähe des Designstudios, in der oberösterreichischen Gemeinde Neuzeug. Hier wird das hochwertige Porzellan auf rund 700 m2 gegossen, glasiert und gebrannt. Die Nähe zum Produktionsort und die Unmittelbarkeit zwischen dem Designprozess und der Umsetzung in der Manufaktur ist wichtig. Dadurch ist es dem Team möglich, individuell zu reagieren, experimentieren und Ideen rasch anzupassen. Das regionale Netzwerk mit anderen Firmen kommt NEU/ZEUG zugute, wie beispielsweise die 3D Drucker der Steyrwerke, mit denen Formen für die Warbenfliesen produziert werden.

 


"EIN FREIRAUM, DEN WIR DEN GÄSTEN DURCH UNSERE ARCHITEKTUR MITGEBEN MÖCHTEN."

DER ARCHITEKT CHRISTIAN PRASSER ÜBER SEIN GESTALTUNGSKONZEPT FÜR DIE BLAUE GANS

 

 

 

"In unserer Planung für die neuen Zimmer war uns wichtig, die gewachsene Struktur des Hauses zu unterstreichen. Übergeordnetes Ziel war es, mit jedem Eingriff den baulichen Altbestand wieder mehr zur Geltung zu bringen. Uns schwebte von Anfang an ein behutsames Miteinander von Alt und Neu vor, das nicht geprägt sein sollte von starken Kontrasten und dramatischen Konfrontationen. Vielmehr wollten wir den Gästen die Kraft von gewachsenen Strukturen mit einer Prise Humor vermitteln.

 


"Selbst aufgewachsen in der Salzburger Steingasse, verkörpern für mich die kleinen Räume, die niedrigen Decken, der unregelmäßige Putz, die Gewölbestrukturen ein Gefühl von Schutz und Geborgenheit."


Wie aus einem Guß wurde die gesamte bauliche Struktur in strahlendem Weiß gestrichen und die heterogene Bausubstanz durch leichte bauliche Eingriffe bestmöglich räumlich verbunden, wodurch sich trotz des begrenzeten Raumangebots des alten Hauses in jedem Zimmer neue räumliche Dimensionen eröffnen. Das Wort Mobiliar nahmen wir wörtlich, weshalb wir die Möbel als Solitäre entwarfen, was dem jeweiligen Möbelstück erhöhte Bedeutung im alltäglichen Gebrauch gibt. Die einfachen, "klassischen" Möbelformen wie Bett und Schreibtisch sprechen trotz der Verwendung von astigem Eichenholz und gewalkten Wollstoffen die Sprache modernen Designs. Wie auch die astigen Eichenholzdielenböden verweisen diese Materialien auf den alpinen Raum.

 

Farbgebung und Lichtführung vermitteln ein Gefühl von Frische und Leichtigkeit in der Altbausubstanz. Die Stehleuchte, ein Entwurf von Polkadesign, wurde mit Stoffen aus dem Salzburger Heimatwerk bezogen. Vorraum und Badezimmer sind modern und funktional gehalten. Der Schrank im Eingangsbereich dient als Kofferbock, Garderobe, Ablage, Safeschrank und Spiegel zugleich. Der Schrank ohne Türen spiegelt die tatsächliche Verweildauer der Gäste wider und zeigt den legeren und zeitgemäßen Umgang mit dem Mobiliar.



Der Raum selbst hat in seiner Dimension und Form eine Aussage, die durch Gestaltungselemente und funktionell notwendige Einrichtungen entweder geschwächt oder gestärkt wird.

 

Es gibt keine neutrale Gestaltung. Je weiter sich der Spannungsbogen zwischen Tradition und Moderne öffnet, desto mehr wird Raum für Inspiration frei. Ein Freiraum, den wir dem Gast durch unsere architektonische Haltung mitgeben möchten."

 

Christian Prasser/Architekt, 2008 für das GÄNSEHAUT-Magazin

www.cp-architektur.com


Boutique Hotel, arthotel, designhotel, whatever: Guten Geschmack kann man nicht kaufen. Aber erleben. Bei uns.

URBAN HIDEAWAY IM HERZEN VON SALZBURG.

GETREIDEGASSE 41-43  |  5020 SALZBURG  |  OFFICE@BLAUEGANS.AT  |  TEL +43(0)662 842491